Die "Alte Burg"

Höchste Erhebung in der Hörre ist die "Alte Burg" mit 445m über NN. Es handelt sich hier nicht um eine Burg, sondern im Frühmittelalter wurde zu Berg durchaus auch Burg gesagt. Wahrscheinlich beruht die Namensgebung daher.

 

Bei dieser Anhöhe handelt es sich um einen Basaltdurchbruch, der eine eigene mystische Ausstrahlung hat. In der Frühzeit wurden hier wahrscheinlich Kulthandlungen abgehalten. Es gab Schérbenfunde, die darauf schließen lassen.

 

Mehr dazu in den nächsten Wochen.