Historische Grenzsteine

 

Um die Landesgrenze (Landhege) zwischen dem Fürstentum Nassau und dem Königreich Preußen für jeden sichtbar zu machen, hat man in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen numerierte Grenzsteine aufgestellt. Die Nr. 1 steht an der Gellenbachmühle, dann geht es weiter bergauf zur Hörre bis hin zur Dill bei Katzenfurt. Eine Wanderung entlang dieser Grenze ist in einigen Teilen jedoch sehr beschwerlich, da die Grenze teils quer durch den Wald geht und keinen befestigten Wegen folgt. Empfehlenswert ist auch eine geführte Wanderung.

Bilder von Grenzsteinen an der Landhege

Stein Nr. 18
Stein Nr. 21
Stein Nr. 17

Historische Lagepläne der Grenzsteine an der Landhege